Feed auf
Postings
Kommentare

In Zeiten des laufenden Wahlkampfs wird von Union (CDU/CSU) und FDP immer wieder der Begriff des „bürgerlichen Lager“ gebraucht, ein Begriff, mit dem sich trefflich manipulieren läßt. Der Wähler (also der Bürger) soll sich natürlich dem „bürgerlichen Lager“ zugehörig fühlen und dementsprechend wählen, alles andere ist ja … ja was eigentlich … unbürgerlich?

In Johannes Hampels Blog steht treffend:

“In der Demokratie sind wir alle Bürger. Egal ob wir Nadelstreifenanzüge, abgewetzte Jeans oder Latzhose tragen.”

Und der frühere Innenminister von Nordrhein-Westfalen und Altliberale Burkhard Hirsch meint, „das ist vergorener Quatsch aus dem 19. Jahrhundert”.

Eine Diskussion über die Frage Wer hat den Begriff „bürgerliches Lager“ geprägt? findet sich hier.

Be Sociable, Share!
Be Sociable, Share!

2 Kommentare auf “Das „bürgerliche Lager“”

  1. Birgitt Morte sagt:

    Eür Blogg hebt sich wirklich ab von den anderen

  2. Andrea Dorfer sagt:

    Genial – die Meinung lass ich gelten.

Kommentar abgeben